Wirtschaftssatzung 2019

  EUR EUR
(einschl. MwSt.)
§ 1     
Der Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 wird im Erfolgsplan
bei den Erträgen auf 
5.521.280  
bei den Aufwendungen auf im Vermögensplan 5.762.905  
bei den Einnahmen und Ausgaben auf festgesetzt und der Stellenplan festgestellt. 3.703.025  
     
§ 2    
Der Gesamtbetrag der Darlehensaufnahmen im Rahmen des Vermögensplanes 2019 wird auf festgesetzt. 2.192.025  
     
§ 3    
Die Verpflichtungsermächtigungen zum Vermögensplan werden auffestgesetzt. 0  
     
§ 4    
Der Höchstbetrag der Kassenkredite, der zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben in Anspruch genommen werden darf, wird auf festgesetzt. 410.000  
     
§ 5    
Der Gebührensatz je Kubikmeter verkauften Wassers wird festgesetzt auf  1,40 1,50
     
§ 6     
Die Grundgebühr wird nach der Größe der eingebauten
Wasserzähler berechnet und beträgt pro Monat:
   
bei Wasserzählern mit einer Leistung - bis 5 m³/Std. 11,30 12,09
bei Wasserzählern mit einer Leistung - bis 12 m³/Std.  32,40 34,67
bei Wasserzählern mit einer Leistung - bis 20 m³/Std. 51,60 55,21
bei Großwasserzählern mit einer Nennweite - bis 80 mm 73,50 78,65
bei Großwasserzählern mit einer Nennweite - bis 100 mm 91,80 98,23
bei Großwasserzählern mit einer Nennweite - bis 150 mm 123,90 132,57
bei Verbundzählern mit einer Nennweite - bis 80 mm 190,00 203,30
bei Verbundzählern mit einer Nennweite - bis 100 mm 222,00 237,54
bei Verbundzählern mit einer Nennweite - bis 150 mm 275,00 294,25
     
§ 7     
Die Gebühr für die Ausgabe eines Standrohres beträgt:
Zuzüglich wird eine Gebühr für die Bereitstellung eines Standrohres nach der Größe des eingebauten Wasserzählers berechnet und beträgt
41,00 43,87
pro Tag:    
bei Wasserzählern mit einer Leistung bis 12 m³/Std. 1,40 1,50
bei Wasserzählern mit einer Leistung über 12 m³/Std. 2,40 2,57
     
§ 8    
Der Aufwendungsersatz für die Wasserzählerüberprüfung beträgt: 80,00 85,60
Der Aufwendungssatz für die Einstellung und Wiederaufnahme der Wasseversorgung gem. § 23 der Wasserversorgungssatzung beträgt jeweils: 46,73 50,00
und     
während der Rufbereitschaft      74,77 80,00
     
§ 9    
Der Beitragssatz zur Ermittlung des einmaligen Beitrages für den Grundstücksanschluss je Quadratmeter gewichteter Grundstücksfläche wird für die erstmalige Herstellung auf  2,25 2,41
und    
für die räumliche Erweiterung auf festgesetzt. 2,68 2,87