Bitte beachten Sie die zeitnahen Veröffentlichungen in den amtlichen Bekanntmachungsorganen (Mitteilungsblätter der Verbandsgemeinden und Allgemeine Zeitung, Ausgabe Bingen).

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Befüllung von Schwimmbecken

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

der Zweckverband Wasserversorgung Trollmühle verleiht für die Befüllung von Schwimmbecken keine Hydranten-Standrohre. Nach Beschluss des Werkausschusses müssen alle Schwimmbecken oder ähnliche Anlagen über die jeweiligen Grundstücksanschlussleitungen befüllt werden! Die Nutzung von anderweitig beschafften Hydranten-Standrohren als Alternative zur Befüllung von Schwimmbecken oder ähnlichen Anlagen ist im gesamten Versorgungsbereich des Zweckverbandes untersagt. Entsprechende Sachverhalte werden vom Zweckverband als „Wasserdiebstahl“ zur Anzeige gebracht.

Die Anzahl der Hydranten-Standrohre beim Zweckverband ist begrenzt und wird vorwiegend für bautechnische oder landwirtschaftliche Maßnahmen vorgehalten. Darüber hinaus können in einigen Versorgungszonen durch den Einsatz von Hydranten-Standrohren für die Befüllung von Schwimmbecken oder ähnlichen Anlagen Störungen bei der Trinkwasserversorgung der umliegenden Anwohner auftreten (Druckschwankungen, Trübungen etc.). Auch aus Gründen der Mengenabstimmungen mit den für die Abwasserentsorgung zuständigen Verbandsgemeindewerken ist die Befüllung der Schwimmbecken über den jeweiligen Grundstücksanschluss erforderlich. Hinsichtlich der Entleerung von Schwimmbecken mit Mengen von > 1 m³ setzen Sie sich bitte mit Ihren Verbandsgemeindewerken in Verbindung.

Ihr Zweckverband Wasserversorgung Trollmühle

Werkleitung

Windesheim, 18. Mai 2022

Wechsel von Wasserzählern gemäß Mess- und Eichgesetz (MessEG)

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

auf Grundlage von § 7 der Verbandsordnung gibt der Zweckverband Wasserversorgung Trollmühle bekannt, dass die Hauswasserzähler im Auftrag des Zweckverbandes durch Mitarbeiter/-innen der Firma enwas GmbH aus Kirchheimbolanden ab dem 04. April 2022 in den darauffolgenden Monaten ausgetauscht werden.

Wir bitten die betroffenen Kundinnen und Kunden (ca. 2.500 im Versorgungsgebiet) den Mitarbeitern/-innen der Firma enwas GmbH, die sich entsprechend ausweisen können, den Zugang zu Ihrer Wasserzählereinrichtung zu ermöglichen. Der Austausch der Hauswasserzähler ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Sollten in diesem Zusammenhang im Bereich der Hausanschlusseinführung bis zum Hauptabsperrhahn Reparaturen erforderlich sein, so setzen Sie sich bitte direkt mit dem Zweckverband in Verbindung.

Die Hauswasserzähler werden auf Grund der ablaufenden Eichfrist entsprechend der gesetzlichen Vorschriften (§ 37 MessEG in Verbindung mit Anlage 7, Ziffer 5.5.1 zu § 34 Abs. 1 Nr. 1 MessEV) gewechselt. Dabei werden die bisher eingebauten herkömmlichen mechanischen Wasserzähler gegen elektronische Ultraschall-Funkwasserzähler ausgetauscht.

Der Zweckverband hat sich auf Grundlage von § 17 der Wasserversorgungssatzung dazu entschieden, beginnend mit dem Jahr 2020, die herkömmlichen mechanischen Wasserzähler sukzessive durch elektronische Ultraschall-Funkwasserzähler zu ersetzen. Wichtige Hinweise zum Funkwasserzähler über technische Sachverhalte, die Zählerablesung und insbesondere über datenschutzrechtlichen Aspekte haben wir für Sie in der „Kundeninformation – Hinweise zum Einbau von elektronischen Ultraschall-Funkwasserzählern“ zusammengestellt, die Sie unter nachfolgendem Link unter der Rubrik „Downloads“ der Homepage des Zweckverbandes aufrufen können. (https://www.trollmuehle.de/download/…..)

Weitergehende technische Informationen zum Funkwasserzähler erhalten Sie darüber hinaus im „Merkblatt – Elektronischer Wasserzähler – MULTICAL® 21 – für Haushalte“ unter nachfolgendem Link, ebenfalls unter der Rubrik „Downloads“ der Homepage des Zweckverbandes. (https://www.trollmuehle.de/download/…..)

Wir danken für Ihr Verständnis.

Windesheim, 23. März 2022

Einbau von elektronischen Ultraschall-Funkwasserzählern

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

auf Grundlage von § 17 und Anlage 1 seiner Wasserversorgungssatzung hat der Zweckverband Wasser­versorgung Trollmühle sich dazu entschlossen, beginnend mit dem Jahr 2020, die herkömmlichen mechanischen Wasserzähler sukzessive durch elektronische Ultraschall-Funkwasserzähler zu ersetzen. Zum Einsatz kommt der Kaltwasserzähler MULTICAL® 21.

  • In den Jahren 2020 und 2021 werden im Versorgungsgebiet vorwiegend alle außenliegenden Wasserzähler­schächte sowie ausgewählte Versorgungsbereiche mit dem neuen Funkwasserzähler ausgestattet.
  • Ab dem Jahr 2022 werden dann in allen Haushalten beim routinemäßigen Austausch der eichfälligen Wasser­zähler die alten mechanischen Wasserzähler durch Funkwasserzähler ersetzt.
  • Im Jahr 2028 wird voraussichtlich der Austausch aller herkömmlichen mechanischen Wasserzähler durch elektronische Funkwasserzähler im Versorgungsgebiet abgeschlossen sein.

Wichtige Hinweise zum Funkwasserzähler über technische Sachverhalte, die Zählerablesung und insbesondere über datenschutzrechtlichen Aspekte haben wir für Sie in der „Kundeninformation – Hinweise zum Einbau von elektronischen Ultraschall-Funkwasserzählern“ zusammengestellt, die Sie unter nachfolgendem Link unter der Rubrik „Downloads“ der Homepage des Zweckverbandes aufrufen können. (https://www.trollmuehle.de/download/…..)

Weitergehende technische Informationen zum Funkwasserzähler erhalten Sie darüber hinaus im „Merkblatt – Elektronischer Wasserzähler – MULTICAL® 21 – für Haushalte“ unter nachfolgendem Link, ebenfalls unter der Rubrik „Downloads“ der Homepage des Zweckverbandes. (https://www.trollmuehle.de/download/…..)

Wir danken für Ihr Verständnis.

Windesheim, September 2020