Bitte beachten Sie die zeitnahen Veröffentlichungen in den amtlichen Bekanntmachungsorganen (Mitteilungsblätter der Verbandsgemeinden und Allgemeine Zeitung, Ausgabe Bingen).

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Tarifanpassung 2024

Mit der Wirtschaftsplanung für das Jahr 2024 konnte festgestellt werden, dass einige Tarife nach unten angepasst werden können. Das betrifft vor allem die Verbrauchsgebühr um 14 Cent von bislang 2,35 €/m³ (brutto) auf 2,21 €/m³ (brutto). Es wurden auch wenige Aufwendungssätze und die einmaligen Beiträge angepasst (https://www.trollmuehle.de/tarife/). Sowohl der Werkausschuss und die Verbandsversammlung in ihren Sitzungen im November/Dezember 2023 stimmten dieser Tarifanpassung zu, als auch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, die ADD Trier.

Durch die Feststellung verbindlicher Kostenansätze durch langfristige Verträge oder endgültigen Tarifverhandlungen für z.B. Stromkosten der Großverbrauchsstellen oder die Lohnkosten für das Personal konnten Unsicherheiten behoben werden. Die allgemeinen Preissteigerungen für Material und Verbrauchsutensilien sowie Zinssteigerungen mussten ebenso abgedeckt werden, so dass ein ausgeglichener Haushalt für den Zweckverband auch für das Wirtschaftsjahr 2024 erreicht wird.

Frisches Trinkwasser aus der Leitung ist das wichtigste und ein immer noch sehr preiswertes Lebensmittel. Um diesem Anspruch weiterhin gerecht zu werden und vor dem Hintergrund ständig wachsender Herausforderungen wie Klimawandel, Cyberkriminalität oder steigender Betriebskosten auf Grund weltweiter Krisen, wird der Zweckverband auch künftig verantwortungsbewusst alle erforderlichen Instandhaltungen sowie die notwendigen Investitionen auf den Weg bringen, um die von seinen Verbandsmitgliedern übertragene Aufgabe zur langfristigen Sicherstellung der Trinkwasserversorgung erfüllen zu können.

Windesheim, den 22.01.2024

Wechsel von Wasserzählern gemäß Mess- und Eichgesetz (MessEG)

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

auf Grundlage von § 7 der Verbandsordnung gibt der Zweckverband Wasserversorgung Trollmühle bekannt, dass die Hauswasserzähler wegen der ablaufenden Eichfrist entsprechend der gesetzlichen Vorschriften (§ 37 MessEG in Verbindung mit Anlage 7, Zif. 5.5.1 zu § 34 Abs. 1 Nr. 1 MessEV) durch Mitarbeiter des Zweckverbandes ab der 5. KW/2024 in den folgenden Monaten ausgetauscht werden.

Der Zweckverband hat sich auf Grundlage von § 17 der Wasserversorgungssatzung dazu entschieden, beginnend mit dem Jahr 2020, die herkömmlichen mechanischen Wasserzähler sukzessive durch elektronische Ultraschall-Funkwasserzähler zu ersetzen. Wichtige Hinweise zum Funkwasserzähler über technische Sachverhalte, die Zählerablesung und insbesondere über datenschutzrechtlichen Aspekte haben wir für Sie in der „Kundeninformation – Hinweise zum Einbau von elektronischen Ultraschall-Funkwasserzählern“ sowie in dem „Merkblatt – Elektronischer Wasserzähler – MULTICAL® 21 – für Haushalte“ zusammengestellt. Diese Informationen können Sie unter nachfolgendem Link in der Rubrik „Downloads“ der Homepage des Zweckverbandes aufrufen. (https://www.trollmuehle.de/download/…..)

Wir bitten die betroffenen Kundinnen und Kunden den Mitarbeitern des Zweckverbandes, die sich entsprechend ausweisen können, den Zugang zu Ihrer Wasserzählereinrichtung zu ermöglichen. Der Austausch der Hauswasserzähler ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Sollten in diesem Zusammenhang im Bereich der Hausanschlusseinführung bis zum Hauptabsperrhahn Reparaturen erforderlich sein, so setzen Sie sich bitte mit unserer technischen Abteilung in Verbindung.

Ihr Zweckverband Wasserversorgung Trollmühle

Windesheim, Januar 2024

Einbau von elektronischen Ultraschall-Funkwasserzählern

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

auf Grundlage von § 17 und Anlage 1 seiner Wasserversorgungssatzung hat der Zweckverband Wasser­versorgung Trollmühle sich dazu entschlossen, beginnend mit dem Jahr 2020, die herkömmlichen mechanischen Wasserzähler sukzessive durch elektronische Ultraschall-Funkwasserzähler zu ersetzen. Zum Einsatz kommt der Kaltwasserzähler MULTICAL® 21.

  • In den Jahren 2020 und 2021 werden im Versorgungsgebiet vorwiegend alle außenliegenden Wasserzähler­schächte sowie ausgewählte Versorgungsbereiche mit dem neuen Funkwasserzähler ausgestattet.
  • Ab dem Jahr 2022 werden dann in allen Haushalten beim routinemäßigen Austausch der eichfälligen Wasser­zähler die alten mechanischen Wasserzähler durch Funkwasserzähler ersetzt.
  • Im Jahr 2028 wird voraussichtlich der Austausch aller herkömmlichen mechanischen Wasserzähler durch elektronische Funkwasserzähler im Versorgungsgebiet abgeschlossen sein.

Wichtige Hinweise zum Funkwasserzähler über technische Sachverhalte, die Zählerablesung und insbesondere über datenschutzrechtlichen Aspekte haben wir für Sie in der „Kundeninformation – Hinweise zum Einbau von elektronischen Ultraschall-Funkwasserzählern“ zusammengestellt, die Sie unter nachfolgendem Link unter der Rubrik „Downloads“ der Homepage des Zweckverbandes aufrufen können. (https://www.trollmuehle.de/download/…..)

Weitergehende technische Informationen zum Funkwasserzähler erhalten Sie darüber hinaus im „Merkblatt – Elektronischer Wasserzähler – MULTICAL® 21 – für Haushalte“ unter nachfolgendem Link, ebenfalls unter der Rubrik „Downloads“ der Homepage des Zweckverbandes. (https://www.trollmuehle.de/download/…..)

Wir danken für Ihr Verständnis.

Windesheim, September 2020